Veranstaltungen

Eröffnung

Eröffnung

Samstag, 28. September 2019

Am vergangenen Samstag hat der traditionelle „Maurachbund“ als Stadtheuriger seine Pforten wieder geöffnet – nur wenige Monate nach der Schließung im April. Unter Leitung der bekannten Bregenzer Gastronomin Birgit Walser und neuem Konzept bietet die Wirtschaft ihren Gästen ab sofort Wein und Schmankerl. Die Wiedereröffnung wurde groß gefeiert.

Die Familie Rhomberg hatte als Eigentümerin die Räumlichkeiten der denkmalgeschützten Lokalität zuvor umgestaltet und behutsam modernisiert. Das gastronomische Konzept wurde gemeinsam mit dem ehemaligen „Kornmesser“-Pächter Michael Salzgeber ebenfalls überarbeitet. Mit an Bord ist auch Birgit Walser als Geschäftsführerin und Betreiberin. Die Restaurantmanagerin war zuvor unter anderem beim „Kornmesser“ sowie auf der „Hohentwiel“ tätig.

„Wir können unseren Gästen als Stadtheuriger jetzt Kulinarik und Genuss bieten, die es so bislang in Bregenz nicht gab“, freut sich Walser. So wird es vornehmlich Weine und Jausen geben, daneben aber auch eine Auswahl warmer Speisen. „Wir haben über 40 österreichische Weine im Angebot, auf die Teller kommt vom Heurigenbuffet mit Kümmelbraten und ‚Saumaisen‘ bis hin zum Ziegenkäsle alles, was das Herz begehrt“, erläutert die Wirtin. Typisch „heurig“ wird es am 9. November, wenn in der Maurachgasse erstmals eine traditionelle Weintaufe gefeiert wird. Schon zuvor beteiligt sich der „Maurachbund“ an der „Langen Nacht der Musik“ am 24. Oktober, bei der „selbstverständlich ganz typische Wiener Heurigenmusik“ durch den neugestalteten Schankraum schallen wird, wie Walser versichert.

„Uns war es vor allem wichtig, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, in der kulinarisch Anspruchsvolles geboten wird“, erklärt auch Walter-Heinz Rhomberg. „Zudem wollten wir den Umbau unbedingt noch vor der Weinlese im Herbst abschließen, damit die Bregenzer noch heuer zu einem g’hörigen Heurigen gehen können.“